DEFINITION

 

„Der Schlager sucht das Massenpublikum, indem er in den Texten Wunschträume anspricht, indem er in Kehrreimen seine Botschaften immer wieder wiederholt. Musikalisch richtet sich der Schlager meistens nach der jeweils herrschenden Tanzform. Einfache Rhythmen und Melodiefolgen, die auf schnelle Wiedererkennbarkeit ausgelegt sind, bestimmen seinen Charakter.“      (ZITAT AUS DEM ONLINE-LEXIKON WIKIPEDIA)

 


 

PHILOSOPHIE

 

„Alles am Schlager ist echt, weil es so wunderschön falsch ist.“   

KURT TUCHOLSKY

 

„Schlagergeschichte ist Kulturgeschichte, auch wenn es vielen nicht gefällt.“   

ELMAR KRAUSHAAR

 

„Es gibt keine Musik der Welt die sich selbst so erniedrigt wie der Schlager.“   

GÖTZ ALSMANN

 

„Schlager sind Texte, die gesungen werden müssen, weil sie zu dumm sind um gesprochen zu werden.“  

GISELA UHLEN 

 

 

„Schlagertexter – Menschen, die ihre Empfindungen einem Reim zuliebe ändern.“   

ROBERT LEMBKE

 

„Schlager (…) beliefern die zwischen Betrieb und Reproduktion der Arbeitskraft Eingespannten mit Ersatz für Gefühle überhaupt, von denen ihr zeitgemäß revidiertes Ich-Ideal sagt, sie müssten sie haben.“

THEODOR W. ADORNO

 

„Er ist unbedingt sterbliche, unbedingt sinnliche Musik, eine Verführung für den Augenblick. (…) Durch sie gewinne ich einen unvergleichlich innigen, wenn auch anonymen Kontakt mit meinen Zeitgenossen, tauche ich ein und verliere mich in einem grenzenlosen Element erotischer Möglichkeiten, das mich augenblicksweise mit der ganzen liebeshungrigen und schönheitsgierigen Menschheit vereinigt.“   

HANS EGON HOLTHUSEN

 

„Nicht nur primitive Ichsucht und unwürdiger Hedonismus geben dem Weltbild des Schlagers das Gepräge, sondern dahinter steht ein verborgenes Wissen, dass diese Welt nicht so ist, wie sie sein wollte, das Leid der Verbannung aus dem Paradies. “   

FRIEDRICH KIENECKER

 

„Manche Schlager sind ein Hohes Lied (…) als ob man, wenn man alles durchdacht hätte, wieder bei den Schlagertexten ankommen würde.“   

PETER HANDKE

 


 

SCHLAGER IM FILM

 

Dialog aus dem französischen Spielfilm „Die Frau von nebenan“ von Regisseur François Truffaut zwischen Bernard (Gerard Depardieu) und der von ihm verlassenen, liebeskranken Mathilde (Fanny Ardant).

 

 

Bernard ist zu Besuch bei Mathilde, die er vor längerer Zeit verlassen hat. Gerade hat er ihr Radio repariert …

 

Bernard: „So, jetzt geht er wieder, Dein Apparat. Ich freue mich, dass Du Dich für Nachrichten interessierst, um zu wissen, was in der Welt vorgeht.

 

Mathilde: „Nein, ich höre mir nur Schlager an, weil sie die Wahrheit sagen. Je dümmer sie sind, umso wahrer sind sie. So dumm sind sie übrigens nicht. Was sagen sie? Sie sagen, ‚Verlass mich nicht’, ‚Dass Du fort bist, hat mein Leben zerstört’ oder ‚Ohne Dich bin ich ein leeres Haus’, ‚Lass mich zum Schatten Deines Schattens werden’ oder auch ‚Ohne Liebe bist Du gar nichts’“.

 

Bernard: „So, Mathilde, ich muss jetzt gehen. Ich komme wieder.“

 

 

 

Dialog aus der Schluss-Szene der amerikanischen Krimiserie Columbo („Ein Denkmal für die Ewigkeit“) zwischen Inspektor Columbo und dem skrupellosen Architekten Elliot Markham (Patrick O’Neal)

 

 

Columbo: „Aber die Sache mit dem Pfeiler war brillant. Um ein Haar und Sie hätten ein ganzes Gebäude über dem Grab gehabt.“

 

Markham:  „Ja, um ein Haar.“

 

Columbo: „Ich wäre nie drauf gekommen ohne Ihre Liebe zur Klassik. Beethoven und Schlagermusik. Tut mir leid, Mister Markham, die vertragen sich nicht. 

 

Markham: „Nein, das tun sie nicht.“

 

(Columbo wirft seine Zigarre auf den Boden und tritt sie platt)

 


 

WISSENSCHAFT

 

Die meist benutzten Schlagerworte im  SYSTEMVERGLEICH  zwischen West und Ost:

 

   WEST
 OST
 1. ICH ICH
 2.  DU DU
 3.
NICHT
NICHT
 4.
WIR
WIR
 5.
GEHEN
GEHEN
 6.
KÖNNEN
KOMMEN
 7.
KOMMEN
SCHÖN
 8.  DENN LIEBE
 9.
SAGEN
DENN
10.
LIEBE
KÖNNEN
11. HEUTE NIEMALS
12. NACHT HEUTE
13.  GLÜCK SAGEN
14. HERZ GLÜCK
15. SCHÖN IMMER

Quelle: Dietrich Kayser: „Schlager – das Lied als Ware“, erschienen im Verlag Herbert Grundmann